Mundschutz - oder warum tut sich der Staat so hart, uns Bürgern das zu verordnen ?

Bund und Länder haben am 15.04.2020 nun doch keine Maskenpflicht eingeführt.

 

Man spricht jedoch von einer "dringenden Empfehlung", diese in Geschäften bzw. im öffentlichen Verkehr zu tragen. Die Empfehlung soll in der Woche mit Start 20.04.2020 in Kraft treten.

 

Falls diese "Empfehlung" nicht wirkt, denkt Bayern über eine Maskenpflicht nach.

 

Warum hat man solche Schwierigkeiten, eine Maskenpflicht auszusprechen. Was ist der Unterschied zwischen einer "dringenden Empfehlung" und einer Anordnung.

 

In allen Länder, die die Seuche inzwischen einigermaßen unter Kontrolle haben, gilt Schutzmaskenpflicht. Und das Virus ist bis zur Einführung einer Maskenpflicht genauso da.

 

Alle namhaften Virologen sind mittlererweile für die Maske. Nicht zum Selbstschutz, sondern zum Schutz anderer.

 

Die WHO empfiehlt die Maske für Leute mit Symptomen. Es sollte selbst den Verantwortlichen in der WHO mitterlerweile bekannt sein, dass das Virus massiv verbreitet wird durch Menschen, die noch keine Symptome zeigen, aber bereits ansteckend sind.

 

Geht man aktuell in die Lebensmittelmärkte, ist alles wie immer. Trägt man aktuell einen Mundschutz, wird man schräg angesehen.

 

Die Lebensmittelmärkte fahren aktuell einen Umsatzrekord nach dem anderen. Bis auf ein paar Hinweise, ein paar Markierungen auf dem Boden und Plastik an den Kassen hat sich nichts geändert.

 

Warum steht da nicht einer am Eingang und desinfiziert Hände vor dem Eintreten. Und bittet die Leute um das Tragen eines Mundschutzes. Oder verteilt sogar kostenlosen Mundschutz.

 

Jeder, der Mundschutz trägt, respektiert die Gesundheit der anderen Personen. Jeder, der keinen trägt, riskiert -wenn auch unbewußt- die Gesundheit anderer Personen.

 

Warum werden es nicht mehr Leute, die für die 20 Minuten Einkauf einen Mundschutz aufsetzen ? In weniger als 1 Minute kann man sich für ein paar Cent selber einen basteln.

 

Machen wir es doch 14 Tage bevor es Pflicht wird, ganz einfach freiwillig. Die Angestellten bei Edeka, Rewe, Lidl und Co werden es Euch danken. Jeder Infizierte weniger ist ein Erfolg.

Nachfolgend ein kleines Video, wie sich das Virus in einem Supermarkt ausbreiten kann

.. und hier ein kleines Video, welches zeigt, wie sinnvoll so ein Mundschutz ist.

Für die Freunde der Tuchvariante hier eine Anleitung für den schnellen Selbstbau

Und für die Freunde der Papiervariante eine Anleitung hier